Sonderpädagogik

Sonderpädagogik

 

Integrative Förderung

Schülerinnen und Schüler sind verschieden. Die Interessen, die individuelle Entwicklung, die Voraussetzungen, Bedürfnisse, Begabungen und Neigungen sowie kleinere oder grössere Lernschwierigkeiten sind unterschiedlich. Die Lehrpersonen der Regelklassen fördern die Schüler ihren Möglichkeiten entsprechend. Dabei werden sie von Schulischen Heilpädagoginnen (SHP) im Rahmen der Integrativen Förderung (IF) unterstützt. Die Förderung baut auf den Stärken der Kinder auf. Sie ist auf deren Bedürfnisse zugeschnitten und unterstützt sie in ihrer schulischen und sozialen Entwicklung.

 

Bernadette Strebel   

Bernadette Strebel
Sonderschule

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

     
Ruth Goetsch  

Ruth Götsch
Integrative Förderung

Telefon 052 233 74 87
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Deutsch als Zweitsprache

Zu den Zielen der Volksschule zählt, dass alle Schülerinnen und Schüler ausreichend Deutsch verstehen und sprechen können, um dem Unterricht zu folgen. Bei Bedarf wird diese Kompetenz in der Schule durch den Besuch des Zusatzunterrichts in Deutsch als Zweitsprache (DaZ) gestärkt.

 

Begabtenförderung

Jedes Kind hat Anrecht auf eine seinen Fähigkeiten angepasste Bildung, Förderung und Schulung. Dieser Grundsatz gilt sowohl für die leistungsschwachen als auch für die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler. Die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen gehört zum Grundauftrag der Schule. Für alle Schülerinnen und Schüler ist die Stammklasse der primäre Ort zum Lernen. Auch die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen wird im Regelunterricht des Klassenverbands mithilfe individueller Programme umgesetzt.

Therapien

Logopädie

Die Fähigkeit, die Sprache zu verstehen und sich ausdrücken zu können, bildet die Grundlage für die Integration in der Schule. Ein erfolgreicher Spracherwerb bildet die Voraussetzung für die aktive Teilnahme des Kindes am schulischen Alltag. Die Entwicklung der Sprache und der Kommunikationsfähigkeit ist eng verknüpft mit der emotionalen, sozialen, kognitiven und motorischen Entwicklung. Logopädie befasst sich mit Sprachentwicklung und Kommunikation. Eine logopädische Massnahme benötigt eine fachliche Abklärung und kann angezeigt sein, wenn eine Schülerin oder ein Schüler Auffälligkeiten in den Bereichen Spracherwerb und Begriffsbildung, Kommunikation sowie beim Lesen und Schreiben aufzeigt. Das Ziel dieser Therapie ist die Verbesserung der mündlichen, schriftlichen und nonverbalen Kommunikationsfähigkeit.

Evelyn Jung   

Evelyn Jung
Logopädin

Telefon 079 833 82 11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Psychomotorik

Psychomotorik geht davon aus, dass Körper- und Bewegungserfahrungen und die dadurch ausgelösten Gefühle eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung des Menschen sind. Die Therapie richtet sich an Kinder vom Kindergarten und der Primarschule, die in ihrem Bewegungs- und Beziehungsverhalten eingeschränkt sind und unter ihren Schwierigkeiten leiden. Die Psychomotorik-Therapie baut auf den Stärken des Kindes auf und arbeitet spielerisch an dessen Schwächen. Die Psychomotorik hat zum Ziel, dass Schülerinnen und Schüler ihre Wahrnehmungs-, Handlungs- und Kontaktfähigkeiten entwickeln können.

Kontakt: David Künzler, Telefon 052 213 39 08, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Audiopädagogik

Die audiopädagogischen Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche mit einer Hörbeeinträchtigung, resp. die Beratung der Betroffenen selbst sowie deren Umfeld, in Ergänzung zur üblichen integrativen Schulung der betroffenen Jugendlichen. Psychotherapie Die Psychotherapie behandelt seelische Probleme und Leiden von Kindern und Jugendlichen. Dabei ist eine schulische Indikation vorausgesetzt.

 

Sonderschulung

Von einem besonderen Bildungsbedarf spricht man bei Schülerinnen und Schülern, welche in ihren Entwicklungs- und Bildungsmöglichkeiten so stark beeinträchtigt sind, dass sie dem Unterricht der Regelschule nicht oder nicht mehr folgen können oder wenn ein anderer besonderer Bildungsbedarf festgestellt worden ist. Bei der Sonderschulung kann der Unterricht in externen Sonderschulklassen durchgeführt oder eine Integration in die Regelschule durch Fachpersonen der Sonderschule unterstützt werden (integrierte Sonderschulung).

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit befasst sich mit sozialen und persönlichen Problemen von Kindern und Jugendlichen, die sich im schulischen Umfeld auswirken. Sie ist Anlaufstelle bei sozialen Fragen und Problemen in Schule und Familie. Die Schulsozialarbeit bietet Informationen über andere Hilfsangebote und vermittelt spezialisierte Fachstellen. Sie umfasst:

> Beratung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler in ihrer sozialen Entwicklung, bei der Alltagsbewältigung, bei Beziehungsschwierigkeiten untereinander sowie mit den Eltern und Lehrpersonen

> Unterstützung der Eltern und Lehrpersonen in der Begleitung der Kinder und Jugendlichen im Prozess des Erwachsenwerdens und der Lebensbewältigung

> Förderung der Kompetenzen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen, persönliche und soziale Probleme zu lösen

> Begleitung und Beratung der Lehrpersonen in sozialpädagogischen Fragen und bei schwierigen Situationen im Schulalltag

> Vernetzung und Vermittlung zu anderen Fachstellen und spezialisierten Organisationen

Die Schulsozialarbeit ist während der Schulzeit im Schulhaus tätig und kann direkt von Kindern/Jugendlichen, Eltern und Lehrpersonen kontaktiert werden. Die Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit ist freiwillig, ausser im Rahmen von verfügten pädagogischen oder disziplinarischen Massnahmen. Die Gesprächsinhalte sind vertraulich und durch die Schweigepflicht geschützt.

 

Kontakt

Karin Michel, Schulsozialarbeit
jeweils Mittwochs anwesend
Telefon 079 928 71 54
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schulpsychologischer Dienst

Die Primarschule Schlatt gehört dem Zweckverband des Schulpsychologischen Dienstes Winterthur-Land an. Weitere Informationen finden Sie auf:

www.spdwl.ch